DIWA - Diving Instructor World AssociationDiving Instructor World Association (abgekürzt DIWA) ist eine international tätige Organisation für gewerblich tätige Tauchlehrer. Sie wurde 1972 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Deutschland.

In den 1970er Jahren gab es in Deutschland fast nur Sportvereine, die im Tauchen ausbildeten. Gewerblich arbeitende Tauchlehrer konnten dem existierenden Verband nicht beitreten. Schon kurz nach der Gründung in Freiburg stellte sich heraus, dass dies nicht nur ein deutsches Problem war. In den USA fand die Ausbildung von Tauchern schon seit längerem in gewerblichen Tauchschulen statt.

Die Diving Instructor World Association Standards stehen für technisches und kommerzielles Tauchen. Deren Inhalte entsprechen den Anforderungen , der Europäischen Normen EN 14153, EN 14413 und seit 2007 den ISO Normen ISO 24801 und ISO 24802.

DIWA wurde international und die erste Organisation, die kommerzielle Tauchausbildungen in Europa anbot.

Per 13. Oktober 2013 übernahm Wilfried Dickes als neuer Eigentümer DIWA International. [ Quelle: Wikipedia ].

Unter der neuen Leitung setzt sich DIWA vermehrt für die Interessen und Bedürfnisse seiner Mitglieder ein. Als erste Organisation in diesem Bereich hat DIWA eigene Notfall-Fonds ( Direkthilfe für angeschlossene Tauchlehrer und Tauchbasen bei finanziellen Notfällen ) gegründet und kümmert sich des Weiteren um eine zusätzliche Altersabsicherung seiner Mitglieder.

DIWA fördert die Weiterbildung ihrer Mitglieder und wird ab 2015 diverse spezielle Fortbildungsseminare für Tauchlehrer anbieten.

Seit 2015 verleiht DIWA jährlich die sog. DIWA Awards an Personen, die sich um den Tauchsport besonders verdient gemacht haben. Dieses unterteilt in die Sparten Tauchausbildung, Journalismus, Fotografie und Informatik. Die Verleihung der DIWA Awards findet alljährlich life auf der „BOOT Düsseldorf“ statt. Preisträger der DIWA Awards 2015 sind u.A. :

  • Dr. Friedrich Naglschmid ( für langjährige Arbeit im Tauchsport )
  • Rose & Udo Kefrig ( Journalismus )
  • Rico Besserdich ( Unterwasser-Fotografie )
  • Taucher.net ( Informatik )
  • Wolfgang Thoma ( Tauchausbildung )